Logo Netzwerk Stadt Landschaft NSL
Logo ETH Zürich
english »
français »
italiano »

 
/// Lehre / MAS Urban Design
MAS UD Bildvorschlag 2

MAS ETH Urban Design

Das MAS ETH UD untersucht urbane Veränderungen weltweit und richtet sich auf die Entwicklung praktischer Werkzeuge, um in diesen Bereichen handlungsfähig zu werden.

Globale Wirtschaftsprozesse verändern unsere Stadtrandgebiete immer rascher und anscheinend ohne planerische und städtebauliche Lenkung. Vielerorts sprengt das Tempo der Urbanisierung alle Kapazitäten zur Aufnahme der stetig wachsenden Bevölkerung, und dies oft trotz grossen Anstrengungen, über die formellen Märkte kostengünstige Wohnungen bereitzustellen. Mit mehr als einer Milliarde Menschen, die in unzumutbaren Behausungen wohnen, lebt ungefähr ein Drittel der weltweiten Stadtbevölkerung in unwürdigen Verhältnissen. Während die formelle Wohnbautätigkeit die Nachfrage in neu entstehenden Stadtgebieten nicht zu decken vermag, haben sich Selbstorganisation und Eigenbau als erfolgreiche Strategien für einkommensschwache Haushalte bewährt.

Die weltweit auftretenden Verstädterungstendenzen erfordern Forschungsmethoden, die sowohl kritisch vergleichende Analysen erlauben als auch die Fähigkeit stärken, konstruktive Lösungsvorschläge für betroffene Gebiete zu finden. Einschlägige Fallstudien aus sogenannten Entwicklungsländern und aus solchen der ersten Welt sollen verstehen helfen, wie sich vergleichbare Veränderungsprozesse und Wandlungsmuster beeinflussen und nutzen lassen. Besonderes Augenmerk liegt auf der Rolle des Städtebaus als einer Schlüsseldisziplin für die nachhaltige Gestaltung der gebauten Umwelt.

Das einjährige Programm konzentriert sich auf die Entwicklung von Gestaltungsinstrumenten, die sich in grossräumlichen Urbanisierungsprozessen wechselwirksam einsetzen lassen. Mit Schwerpunkt auf der Entwurfspraxis erarbeiten die Studenten Projektvorschläge, die theoretische und angewandte Forschung in durchführbare städtebauliche Massnahmen übertragen.

Das Programm will eine Forschungs- und Entwurfskultur ausbilden, welche die Teilnehmer dazu befähigt, sich aktiv an der Planung zukünftiger städtebaulicher Szenarien zu beteiligen. Starkes Gewicht legt es auch auf Aspekte der Methodologie, Prozessgestaltung und Kommunikation, damit die Städteplanenden als künftige Mitglieder professioneller Architektur- und Planungsbüros, akademischer Forschungsgruppen, öffentlicher Dienste oder Kommunikationsagenturen richtig auf ihre interdisziplinäre Verhandlungsagenda vorbereitet sind.

Von 2010 bis 2013 hatte das MAS-Programm die urbane Formlosigkeit der brasilianischen Metropolen im Fokus, vor allem die Ballungsgebiete von Rio de Janeiro und São Paulo. Damit die erarbeiteten Semesterprojekte möglichst weitgehend verwirklicht werden können, hat das MAS-Studio für eine Zusammenarbeit mit verschiedenen örtlichen Behörden gesorgt.

Webseite MAS ETH in Urban Design