Logo Netzwerk Stadt Landschaft NSL
Logo ETH Zürich

 
/// AKTUELL / ARCHIV / THEA VON HARBOU ALS SCHÖPFERIN DER ZUKUNFTSVISION EINER TECHNOLOGISIERTEN GROSSSTADT. DER ROMAN UND DAS DREHBUCH ZU FRITZ LANGS METROPOLIS

Thea von Harbou als Schöpferin der Zukunftsvision einer technologisierten Grossstadt. Der Roman und das Drehbuch zu Fritz Langs Metropolis

31.10.2013 | 18.30 bis ca. 22.30 Uhr | Vortrag von Katia Frey und Eliana Perotti

Veranstaltung Frau + net: Theoretikerinnen des Städtebaus
Ort: Museumsgesellschaft, Debattierzimmer, Limmatquai 62, 8001 Zürich 

frau + net, die Plattform der Kommission Frau und SIA für Austausch und Ver- netzung, wendet sich mit der diesjährigen Veranstaltungsreihe der Theorie zu. Im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen jene theoretischen Beiträge zum Städtebau, die über Jahrhunderte von Frauen geleistet wurden. In Zusammen- hang mit der Erscheinung einer entsprechenden Publikation, die von den Kunsthistorikerinnen Katia Frey und Eliana Perotti herausgegeben wird, finden ab Herbst 2013 drei Veranstaltungen statt. Zwei Vorträge von Buchautorinnen, die Einblick in das breite Spektrum an Städtebautheorien gewähren, welche von Frauen formuliert wurden, führen die Veranstaltungsreihe an; eine abschlies- sende Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen aus Praxis, Ausbildung, Politik und Medien soll die Aktualität des weiblichen Blicks auf die Städtebautheorie diskutieren.

Die Veranstaltungen werden von einem anschliessenden Apéro abgerundet und stehen auch interessierten Männern sowie Nicht-SIA-Mitgliedern offen.

Weitere Informationen bei sia: frau + net