Logo Netzwerk Stadt Landschaft NSL
Logo ETH Zürich
 

 

Geschätzte Leserinnen und Leser

Vielerorts konnten wir über den Hauptdurchbruch des Gotthard-Basistunnels lesen. Zusammen mit dem Berg öffnen sich aber zahlreiche Fragen: Wie lassen sich die Raumentwicklungs-Probleme der Regionen entlang des Korridors Rotterdam – Genua lösen? Was für einen Einfluss hatte und hat das menschliche Handeln auf die Pflanzenwelt am Gotthard? Was braucht die Schweiz nach der NEAT? Und mit welchen Methoden werden die komplexen Geländeveränderungen visualisiert? Am NSL werden diese Fragen beantwortet. Wir wünschen viel informatives Lesevergnügen und frohe Festtage.

«Die Anliegen und Sorgen der betroffenen Regionen haben noch keine grosse Beachtung gefunden.»

Die Alpentransversale entlang des Korridors Rotterdam – Genua stellt zahlreiche beteiligte Regionen vor Probleme. Das Projekt Code 24 nimmt sich dieser grossen Aufgabe an. Der Projektverantwortliche Felix Günther beantwortet hierzu für uns die Kernfragen.

Mehr

Exoten am Gotthard: Die Veränderung der Landschaft durch importierte Pflanzen

Mit dem Forschungsbeitrag «Exoten am Gotthard» beteiligt sich die Professur Christophe Girot an einer Enzyklopädie zum Landschaftswandel in der Gotthardregion durch Infrastrukturbauten seit 1850. Anhand kurzer Essays zur Einführungs- und Nutzungsgeschichte «exotischer» Pflanzenarten wird der Einfluss menschlichen Handelns auf die Artenzusammensetzung und Entwicklung der Vegetation sowie auf das Landschaftsbild südlich des Gotthards thematisiert.

Mehr

Was braucht die Schweiz nach der NEAT?

Mit dem Hauptdurchschlag des Gotthard-Basistunnels und den laufenden Bauarbeiten am Ceneri-Basistunnel stellt sich die Frage, ob überhaupt weitere Bahnausbauten erforderlich sind und gegebenenfalls welche. Die Frage soll mittels vier Thesen beantwortet werden.

Mehr

Arbeit in der Punktwolke

Das Landscape Visualization und Modeling Lab (LVML) erstellt seit seiner Gründung 3D Landschaftsaufnahmen mittels «terrestrischem Laserscanning» (TLS). Die Vermessung der Landschaft mit solchen Systemen ermöglicht u.a. die Generierung von detaillierten Höhenmodellen, die als Basis für realistische 3D Visualisierungen, akkurate Geländemodellierungen und CNC Fräsbearbeitungen zur Ausgabe physischer Modelle dient.

Mehr
Aktuelle Projekte

Auswirkungen der Liberalisierung auf verschiedene Netzwerkindustrien

Die vom SNF finanzierte Studie «Impact of market liberalization on the sustainability of network industries: a comparative analysis of the railways and civil aviation in Switzerland» untersucht unter anderem die beiden Eisenbahn-Alpentransversalen Lötschberg und Gotthard als Fallstudien. Im Vordergrund steht dabei die technische Nachhaltigkeit der Eisenbahninfrastruktur der beiden Nord-Süd-Achsen. Projektbeschrieb. Kontakt: Markus Rieder

Publikationen September bis November 2010

Auswahl

ETH Studio Basel. Contemporary City Institute (2010): Nile Valley. Urbanization of Limited Resources. Spring Semester 2009 Student Work. PDF
The Nile Valley covers merely 5% of Egypt’s territory, while at the same time providing a living environment for 95% of the country’s population. Today, this ‘linear oasis’ experiences strong population growth while its economy is still based on traditional small-scale agriculture. ETH Studio Basel has researched this specific mode of urbanization.

Lindenmann, Hans Peter; Jacobs, Dietlind; Schiffmann, F.; Partl, M.; Raab C. (2010): Einsatz von Asphaltbewehrungen (Asphalteinlagen) im Erhaltungsmanagement. Forschungsauftrag VSS 2007/702, Schriftenreihe des UVEK 1297. IVT ETH Zürich und EMPA Dübendorf. PDF
In der Forschungsarbeit wurden bislang fehlende Kenntnisse zur Anwendung und Erfahrung in der Schweiz zur Wirksamkeit von Asphalteinlagen bei den bitumenhaltigen Deck- und Tragschichten des Oberbaus gesammelt, analysiert und dargestellt. Aufbauend auf den Erkenntnissen wurde ein Konzept für eine langzeitliche, objektbezogene Forschung entworfen.

Tschopp, Martin; Beige, Sigrun; Axhausen, Kay W. (2010): Verkehrssystem, Touristenverhalten und Raumstruktur in alpinen Landschaften, Nationales Forschungsprogramm «Landschaften und Lebensräume der Alpen» (NFP 48). Forschungsbericht, vdf Hochschulverlag AG, Zürich. Mehr
Im Fokus der Arbeiten liegt zum einen die Analyse der sich aus dem Ausbau der Verkehrssysteme ergebenden Erreichbarkeitsverbesserungen von Tourismusorten und alpinen Regionen über die letzten fünf Jahrzehnte, zum anderen die Reisezielwahl der Touristen sowie deren Ansprüche an die Verkehrsinfrastruktur und die touristische Ausstattung vor Ort.

Wissen Hayek, Ulrike; Grêt-Regamey, Adrienne (2010): Virtuelle Landschaften zur partizipativen Planung der Landschaftsentwicklung – Einsatz und Nutzen von 3D Landschaftsvisualisierungen in Planungsworkshops. Referierter Tagungsbeitrag zum Forum für Wissen 2010: Landschaftsqualität, WSL, Birmensdorf, Schweiz. S.59-66.
Effektive Kommunikation von Landschaftsqualitäten ist grundlegend in partizipativen Workshops zur Landschaftsentwicklung und Visualisierungen können dabei helfen. Diese Publikation zeigt unterschiedliche Stärken von abstrakten und realistischen 3D Visualisierungen als Kommunikationsmittel in unterschiedlichen Workshop-Situationen auf.

Die vollständige Publikationsliste September – November 10 finden Sie hier.

Impressum

Redaktionsteam

Anne Brandl, Institut für Städtebau
Claudia Gebert, Koordinationsstelle NSL, Chefredaktion
Christian Salewski, Institut für Städtebau
Christof Zöllig, Institut für Verkehrsplanung und Transportsysteme
Claudia Moll, Institut für Landschaftsarchitektur
Philipp Neff, Institut für Raum- und Landschaftsentwicklung