Logo Netzwerk Stadt Landschaft NSL
Logo ETH Zürich
 

 

Geschätzte Leserinnen und Leser

Bezahlbar wohnen? Ja natürlich! Aber was bedeutet das genau? Braucht es Entwicklungsprogramme wie in Addis Abeba, einen gesellschaftlichen Wandel oder eine Anpassung des Baubestands? Oder alles zusammen?
Zu guter Letzt: Das NSL begrüsst die Professur für Infrastrukturmanagement von Prof. Bryan T. Adey. Wir wünschen viel informatives Lesevergnügen.

Ethiopia’s Social Housing Program – Low-Cost at a High Price

Exploring the political-economic mechanisms underlying the production of affordable housing has been a recurring research theme at the chair of Prof. Marc Angélil. While also addressing the more familiar settings of the United States and central Europe, the main focus has been on rapidly growing urban territories of the southern hemisphere, investigating contexts such as Brazil, Egypt, India, or Ethiopia. Focusing on Ethiopia, this article briefly depicts the ambitious ‘Integrated Housing Development Program’, which has triggered a variety of unforeseen challenges within the spatial, social and economic structures of Addis Ababa.
Mehr

Bezahlbarer Wohnraum fordert soziale Gerechtigkeit

Schnell, simpel und billig gebaut ergibt bezahlbaren Wohnraum? Ein Trugschluss. Bezahlbaren und guten Wohnraum bieten vielmehr Bauten, die ökonomisch und architektonisch sinnvoll sind und soziale Qualität besitzen. Auf der anderen Seite stellt sich bei kostengünstigem Wohnraum auch die Frage nach dem gerechten Preis. 
Mehr

Gemeinnütziger Wohnungsbau als Chance zur Innenentwicklung? Zukunftsperspektiven des nicht gewinnorientierten Siedlungsbestandes in der Schweiz

Gemeinnützige Wohnbauträger vermieten in der Schweiz rund 6% aller Wohnungen und leisten einen wichtigen Beitrag für die Versorgung der Bevölkerung mit preisgünstigem Wohnraum. Dieses Forschungsprojekt geht der Frage nach, wie die gemeinnützigen Siedlungsbestände weiterentwickelt werden könnten und fokussiert dabei besonders auf die Zusammenhänge mit der Thematik der Innenentwicklung.
Mehr

Gutes Wohnen fürs kleine Portemonnaie: Deutliche Worte und Lösungsansätze an der No cost Housing Conference

Die Städte unserer Erde wachsen rasant. In kürzester Zeit entwickeln sich kleine Dörfer zu Millionenmetropolen. Gewohnt wird Schulter an Schulter und das zu Preisen, die sich Haushalte mit tiefen Einkommen kaum oder gar nicht mehr leisten können. Neue, innovative Wohnbaustrategien scheinen unausweichlich zu sein. 
Mehr

Bryan T. Adey, the Professor for Infrastructure Management at the ETH Zürich, Joins the NSL

His research mission is to improve the construction and management of infrastructure with special attention focused on the improvement of decision making from general planning for entire networks to detailed planning for specific projects. This mission is being achieved through teaching the fundamentals of infrastructure management, and pushing the forefronts of knowledge in the field of infrastructure management through research.
Mehr
Aktuelle Projekte

Japanische Gärten hören

Das DesignLab des Kyoto Institute of Technology lud zum wiederholten Mal das MediaLab der Professur Girot ein, um japanische Gärten in Kyoto mittels Point-Cloud-Scans und 3d-Tonaufnahmen zu erfassen. Im Workshop komponierten japanische Studenten audiovisuelle Sequenzen zur räumlichen Analyse dieser Gärten. Die Ergebnisse des letztjährigen Workshops wurden in der Ausstellung «Bits of Kyoto Gardens» in der KYOTO Design Lab Tokyo Gallery präsentiert. Christophe Girot, Ludwig Berger, Nadine Schütz, Matthias Vollmer

MATSIm book

The MATSim book has been officially published. It is the official reference and user documentation for MATSim. The book covers a broad range of topics; from an introduction on how to use MATSim, over a documentation of its core features, of the official extensions and of the theoretical background of MATSim, to the presentation of over 40 use cases from around the world. We would be happy to have your comments and suggestions, as this will be a living document. Kay W. Axhausen, Institut für Verkehrsplanung und Transportsysteme IVT, ETH Zürich.

Stadtlabor Pavilleon – Zürcher Stadtentwicklung mitgestalten

Ab sofort für 2 Jahre erforscht der Pavilleon: die Stadt, den Werdmühleplatz und das Leben dazwischen. Unter der Trägerschaft von zURBS, Nextzürich und gemeinsam mit vielen weiteren AkteurInnen mischt sich der Pavilleon in die Stadtentwicklung ein, ist offen für Diskussion und Streit, experimentiert mit Spiel und Kunst, sucht und findet, tauscht Wissen aus, und will insgeheim auch den Zürcher Kreis 1 zurückerobern! Fragen & Inputs

Forschungsbericht: Agglomeration von der Landschaft her denken

Im Auftrag des BAFUs wurde ein Thesenpapier erarbeitet über das Verhältnis von Agglomeration und Landschaft. Darin werden unterschiedliche Sichtweisen auf den Freiraum im Kontext von Agglomerationen analysiert. Das Thesenpapier ist der Versuch, aus einer gestalterischen Perspektive eine Haltung und mögliche Herangehensweisen im Umgang mit Landschaft im urbanen Kontext zu formulieren. An der Diskussion beteiligte sich auch Ulrike Wissen vom Lehrstuhl für Planung von Landschaft und urbanen Systemen (PLUS)PDF Studie

FCL Pilots New Sustainable Town Plan in Batam, Indonesia

A team of researchers at the Future Cities Laboratory has designed a new sustainable housing type specifically for rapidly developing tropical cities. The housing unit is called rumah tambah (‘expandable house’ in Bahasa Indonesia). It has specially designed foundations and a roof that can be raised so that the house can be expanded vertically up to three floors. It collects energy from the sun, rainwater from the sky and manages its own waste in a decentralised sceptic tank system. The housing type is central for the design of a sustainable Tropical Town. This pilot project was recently launched in Batam, Indonesia and the housing type may eventually be exported to other parts of Indonesia and Southeast Asia. 

Empower Shack News

The Empower Shack project continues to evolve. The design research program has been completed, resulting in the documentation of a phased urban layout plan and a ‘fit for purpose’ low-cost housing prototype linked to an incremental plan for formal building code compliance. Initially conceived for a 68-unit pilot site, the upgrading methodology is now being applied to a site with 16,000 informal dwellings at the request of the Western Cape government.

Publikationen von Juli bis September 2016

Auswahl

Kretz, Simon; Kueng, Lukas (Hg.) (2016): Urbane Qualitäten. Ein Handbuch am Beispiel der Metropolitanregion Zürich. Zürich: Edition Hochparterre. Mehr
Unsere Siedlungsgebiete haben sich grundlegend verändert: Agglomerationen, Städte, Dörfer und Landschaften bilden metropolitane Netzwerke, neue funktionale Zusammenhänge und räumliche Strukturen sind entstanden. Dieses Handbuch verschafft Orientierung und hilft Qualitäten und Defizite in urbanen Gebieten festzustellen. Als praxisorientiertes Arbeitsinstrument richtet sich das Buch an alle, die sich mehr für Qualitäten und Potenziale als für Hektardichten und Ausnutzungsziffern interessieren. Buchvernissage 

Magnago Lampugnani, Vittorio; Domhardt, Konstanze Sylva (Hrsg.) (2016): Die Stadt der Moderne. Strategien zu Erhaltung und Planung. Zürich: gta Verlag. Mehr
Wie können die städtebaulichen Zeugnisse des 20. Jahrhunderts, die als Avantgarde-Produkte oft bewusst kurzlebig angelegt wurden, in Gegenwart und Zukunft erhalten werden? Wie soll die Denkmalpflege mit der modernen Stadt umgehen? Neun Fallbeispiele zu europäischen Städten, Ensembles und Siedlungen veranschaulichen die schwierige Balance zwischen Bewahren und Gestalten. Denkmalpfleger, Architekten, Stadtplaner, Bauforscher und Historiker berichten von ihren Erfahrungen im Umgang mit städtebaulicher Komplexität. 

Orth, Hermann (2016): Impacts of non-aeronautical development at airports on public transport. Dissertation, IVT-Schriftenreihe Nr. 175. Mehr 
In an increasingly intertwined world, airports are the link between local ground and global air transport. Many have grown beyond that function and have become commercial, business and leisure centres, as well as ground transport interchanges. This research showed that not only airport operators and land developers benefit from such developments, but also the public transport access system and its operators and financiers.

Eine vollständige Publikationsliste von Juli bis September 2016 finden Sie hier.

Impressum

Redaktionsteam

Patrick Bösch, Institut für Verkehrsplanung und Transportsysteme
Sascha Delz, Institut für Städtebau
Isabelle Fehlmann, Institut für Landschaftsarchitektur
Claudia Gebert, Koordinationsstelle NSL, Chefredaktion
Alexis Kalagas, Institut für Städtebau
Bettina Weibel, Institut für Raum- und Landschaftsentwicklung