Logo Netzwerk Stadt Landschaft NSL
Logo ETH Zürich
 

 

Auswahl

Angélil, Marc (2009): Urban Laboratory-Addis Ababa, Construction Ahead, Ethiopia. Zürich: Institut für Städtebau, ETH Zürich.
On instruments and methodologies of urban design and planning in developing territories.

Axhausen, Kay W. (2008): Accessibility long term perspectives. In: Journal of Transport and Land Use, 1 (2) 5-22.
The paper reflects about the effects of improved accessibility and its correlated lower generalized cost of contact at a number of different spatial and temporal scales based on a conceptual model and empirical data analysis.

Girmscheid, Gerhard; Dreger, Jennifer; Lindemann, Hans Peter; Schiffmann, Frank (2008): Kommunale Strassennetze in der Schweiz: Formen neuer Public Private Partnership (PPP) – Kooperationen für den Unterhalt. Projektbericht ASTRA 2003/007 auf Antrag des Bundesamtes für Strassen (ASTRA). Schriftenreihe, 1226. Bern: Bundesamt für Strassen, UVEK.
Der Bericht dient Schweizer Gemeinden und Städten als Handlungsleitfaden und somit als Grundlage für die Umsetzung einer PPP im kommunalen Strassenunterhalt, mit dem die Komplexität von öffentlich-privaten Partnerschaften reduziert, opportunistische Verhalten zwischen den Partnern vermieden sowie eine faire und partnerschaftliche Zusammenarbeit etabliert werden kann.

Höger, Kerstin; Christiaanse, Kees (2007): Campus and the City: Urban Design for the Knowledge Society. Zürich: gta Verlag.
Namhafte Architekten und Experten präsentieren und kommentieren anhand internationaler Beispiele zeitgenössische Trends im Campus-Design. Betrachtungen zu 30 ausgewählten Campusprojekten – seien dies suburbane oder innerstädtische Hochschulanlagen, Technologieparks oder Konzernzentralen – geben Aufschluss über mögliche zukünftige Entwicklungen und deren Beziehung zum urbanen Kontext.

Koll-Schretzenmayr, Martina (2008): gelungen? misslungen? Die Geschichte der Raumplanung Schweiz. Zürich: Verlag Neue Zürcher Zeitung.
In diesem Band berichten 34 Pioniere und Zeitzeugen, die in den 1960er- und 1970er-Jahren Raum-Tatsachen geschaffen haben, aus der Anfangszeit der Raumplaung Schweiz – und sie kommentieren: Erfolg? Teilerfolg? Misserfolg?

Lampugnani, Vittorio Magnago (2009): Novartis Campus. Eine moderne Arbeitswelt. Voraussetzungen, Bausteine, Perspektiven. Ostfildern: Hatje Cantz Verlag. Konzept und drei Beiträge: 58-79, 106-119, 248-251. (englisch und deutsch publiziert).
Das Buch stellt die Geschichte und Entwicklung des Werkareals der Novartis AG St. Johann in Basel, den modellhaften Denk- und Entwurfsprozess, den gegenwärtigen Stand des ehrgeizigen Campus-Projektes sowie die zukünftigen Planungen und Ziele vor.

Otto, Florian (2008): Pairi-daeza: Umgrenzung. Workbook der Professur Günther Vogt für das Frühjahrssemester 2009. Zürich: Institut für Landschaftsarchitektur, ETH Zürich.
«Pairi-daeza» ist persisch für «eine Mauer, die einen Garten umschliesst». Der Begriff ist Ausgangspunkt einer Wahlfachserie, die sich mit landschaftsarchitektonischen Grundelementen und Typen auseinandersetzt. «Umgrenzung» bildet den Auftakt und wird verknüpft mit der Landschaft am Stadtrand Zürichs.

Scholl, Bernd (2008): Raum+. Abschlussbericht Nachhaltiges grenzüberschreitendes Siedlungsflächenmanagement. Regions- und Nationalgrenzen überschreitendes Kooperationsprojekt. Stuttgart: Ministry of Enviroment, ministry of Economy of the State of Baden-Württemberg.

Schumacher, Christina; Glaser, Marie-Antoinette (2008): Kreativität in der Architekturausbildung. Erkundungen zu einem disziplinären Mythos. In: Althans, Birgit u.a. (Hrsg.): Kreativität. Eine Rückrufaktion. Zeitschrift für Kulturwissenschaften 1/2008, 13-30.

Wissen, Ulrike (2009): Virtuelle Landschaften zur partizipativen Planung - Optimierung von 3D Landschaftsvisualisierungen zur Informationsvermittlung. Publikationsreihe des Instituts für Raum- und Landschaftsentwicklung (IRL), ETHZ, IRL-Bericht 5. Zürich: vdf Hochschulverlag AG.
In dem Buch werden Darstellungsprinzipien für 3D Landschafts-visualisierungen zum Einsatz in partizipativen Planungsprozessen konkretisiert. Ausgehend vom Informationsbedarf und den technischen Möglichkeiten der Visualisierung sowie der Umsetzung von Prinzipien der Kommunikationswissenschaften werden konkrete Empfehlungen formuliert und in Fallstudien getestet.

Die vollständige Publikationsliste Dezember 08 – Februar 09 finden Sie hier