Logo Netzwerk Stadt Landschaft NSL
Logo ETH Zürich
 

 

Blicklandschaften

Blicklandschaften

In fast zehn Jahren ist an der Professur für Landschaftsarchitektur der ETH Zürich von Professor Christophe Girot ein Portfolio aus Videostudien und transdisziplinären Forschungsarbeiten entstanden, die sich intensiv den neuen Landschaftsformen vor allem an den Rändern unserer Städte widmen.

Mit einer Ausstellung auf der Polyterrasse der ETH Zürich und einer Publikation werden die Ergebnisse aus Lehre und Forschung der Professur erstmals einem breiten Publikum öffentlich vorgestellt. Ergänzt wird das Projekt durch eine wissenschaftliche Tagung.

 

Ausstellung (15. - 28. Mai 2010)
Mit viel Liebe zum Detail widmen sich die Videostudien den heterogenen und ambivalenten Orten am Stadtrand, die zumeist als unattraktiv wahrgenommen werden. Bei näherer Betrachtung der Videos kommen jedoch überraschende Qualitäten zum Vorschein, die durch die bisher üblichen, statischen Betrachtungsweisen verborgen blieben. Das Engagement beschränkt sich nicht auf einen akademischen Diskurs sondern regt zur Teilnahme der Bevölkerung an.
Die Szenographie der Ausstellung nutzt überdimensionierte Transportkisten, die die Stadtränder metaphorisch ins Stadtzentrum rücken. Einige der Kisten sind so gross, dass Besucherinnen und Besucher hineingehen können. Darin zeigen Videosequenzen aus studentischen Arbeiten das Potential, das die Verwendung von Video für das Studium urbaner Landschaften birgt.
Die meisten Aufnahmen sind in Stadt und Kanton Zürich entstanden. Sie stehen stellvertretend auch für andere Orte am Rand unserer Wahrnehmung.

Rahmenprogramm zur Ausstellung

Ausstellungseröffnung und Buchvernissage
Freitag, 14. Mai 2010, 18 Uhr, Semper Aula, Hauptgebäude, Rämistr.101, ETH Zürich
Begrüssung: Prof. Christophe Girot, Institut für Landschaftsarchitektur, Dep. Architektur. ETH Zürich.
Vortrag: Amos Gitai, Filmemacher, Paris/Tel Aviv.

Buchpräsentation, Danksagung und Einführung in die Ausstellung: Prof. Christophe Girot, Sabine Wolf und Nadine Schütz, Institut für Landschaftsarchitektur, Dep. Architektur, ETH Zürich.
Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit dem Institut gta, dem ICST der ZHdK und dem Physikdepartement der ETH Zürich.

Podiumsgespräch
Montag, 17. Mai 2010, 19.00 Uhr, Semper Aula, ETH Zürich
Prof. Dr. Marc Augé, Prof. Christophe Girot: «Lieux, Non-lieux. Le regard actif»
Moderation: Prof. Dr. Laurent Stalder
Sprache: Französisch

Konzert und Podiumsgespräch
Dienstag, 25. Mai 2010, 19.00 Uhr, Semper Aula, ETH Zürich
Mit dem ICST (Institute for Computer Music and Sound Technology), ZHdK, Germán Toro-Perez und Johannes Schütt.
Sprache: Englisch

Mehr Informationen zur Ausstellung
Mehr Informationen zur Publikation
Interview mit Sabine Wolf

 

LandscapeVideo Conference (14. - 15. Mai 2010)
In der Landschaftstheorie existieren Ansätze, die neben der Topographie auch das wahrnehmende, interpretierende und sozial interagierende Wesen «Mensch» als eigentlichen Produzenten der Landschaft thematisieren. Die zeitgenössische Praxis der Landschaftsarchitektur jedoch stellt die zentrale Frage nach einer entsprechenden visuellen Kultur des Entwurfs selten. Die LandscapeVideo Conference möchte zum transdisziplinären Austausch über die visuelle Kultur der Landschaftsarchitektur anregen.

Semper Aula, Hauptgebäude, Rämistr.101, ETH Zürich.
Sprache: Englisch

Filmprogramme 13.-15. Mai, 2010 im Filmpodium Zürich:
13. Mai, 18.15: Kurzfilme von Volko Kamensky: «Divina Obsesión» (D 1997), «Alles was wir haben» (D 2004) und «Oral History» (D 2009)
14. Mai, 20.45: «Wadi 1981-1991» (F/ISR 1991) von Amos Gitai.
15. Mai, 18.15: «Falsche Bekenner» (D 2005) von Christophe Hochhäusler.

Mehr Informationen zur Konferenz
Anmeldung