Logo Netzwerk Stadt Landschaft NSL
Logo ETH Zürich
 

 

Anthologie zum Städtebau - Die Geschichte der Theorie

Anthologie zum Städtebau - Die Geschichte der Theorie

Das Forschungsprojekt Anthologie zum Städtebau untersucht historische Quellentexte zur Theorie des Städtebaus in Europa und den Vereinigten Staaten von Amerika vom 18. Jahrhundert bis heute. Grundlage dieser Untersuchung ist eine umfangreiche Sammlung von historischen Quellentexten, die als Erstausgaben und in ihrer ursprünglichen Sprachfassung zusammengetragen wurden.

Aus diesem reichhaltigen und heterogenen Bestand an historischem Quellenmaterial geht die Publikation einer dreibändigen Anthologie zum Städtebau hervor, einer kritischen Sammlung von Quellentexten, die in thematischer und chronologischer Gliederung präsentiert werden. Mit philologischer Sorgfalt und mit ergänzenden Kommentaren zur Editionsgeschichte versehen, werden diese aus einem reichen Fundus ausgewählten Texte in einen kultur- und städtebaugeschichtliche Kontext situiert und ergeben dabei einen themen- und problemorientierten Überblick über entsprechende Epochen der Städtebaugeschichte.

Als Beitrag zur Grundlagenforschung der Städtebaugeschichte stellt diese Anthologie ein präzises und zuverlässiges Kompendium der Städtebautheorie vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart dar, das für Studierende und Forschende, für praktizierende Architekten und Stadtplaner wie auch für Soziologen und Historiker von zentralem Interesse ist. Das dabei entstandene Textarchiv, dass selbstredend viel umfangreicher ist als die veröffentlichte Anthologie, soll zukünftig digitalisiert und den Forschenden und Studierenden online zugänglich gemacht werden.

Katia Frey und Eliana Perotti

Projektleitung und Publikation: Prof. Dr. Vittorio Magnago Lampugnani, Dr. Katia Frey, Dr. Eliana Perotti

Zum Forschungsprojekt
Zur Publikation

Bildlegenden
Hans Dieter Schaal, Denkgebäude, um 1983.
Ebenezer Howard, «Diagram of Administration», aus: To-morrow: A Peaceful Path to Real Reform, 1898.