Logo Netzwerk Stadt Landschaft NSL
Logo ETH Zürich
 

 

Geschätzte Leserinnen und Leser

Der Schwerpunkt Wasser / Landschaft dieser Ausgabe des NSL-Newsletters zeigt Ihnen praxiserprobte Lösungsansätze für flutgefährdete Siedlungsgebiete am Beispiel der Insel Dordrecht in Holland, wie ungemein wichtig der Erhalt von Ökosystemleistungen ist sowie Studierendenarbeiten am Tiber in Rom. Und: wir gratulieren Anette Freytag zur gewonnenen ETH-Medaille für ihre Dissertation zum Landschaftsarchitekten Dieter Kienast. Viel informatives Lesevergnügen wünschen wir!

Rising Waters, Shifting Lands: The design of a changing Landscape for the island of Dordrecht in the Rhine Meuse Delta of Holland

Rising Waters, Shifting Lands: The design of a changing Landscape for the island of Dordrecht in the Rhine Meuse Delta of Holland

The «Waterscape experiment» is an ongoing research into the growing problems faced by waterside urban settlements, due to climate change and raising flood risks. The current year-long research project involves teams of Architecture students in design scenarios for the evolving water landscape of the city-island of Dordrecht, the Netherlands. In close collaboration with the local authorities, the studios integrate comprehensive socio-environmental factors with design methodologies developed at the Chair of Christophe Girot, Institute of Landscape Architecture, ETH Zurich. The proposals reconfigure the Rhine-Meuse Delta landscape, redefining the interface between the urban area of Dordrecht and the Biesbosch national park.

Mehr

Ökosystemleistungen zur Integration von Raumplanung und Ressourcenmanagement im Einzugsgebiet der Kleinen Emme

Ökosystemleistungen zur Integration von Raumplanung und Ressourcenmanagement im Einzugsgebiet der Kleinen Emme

Wenn wir angesichts des Klimawandels und zunehmenden Siedlungsdrucks unsere Ökosysteme und ihre Leistungen erhalten wollen, müssen wir unsere Landnutzung in geeigneter Form anpassen. Wie können wir aber unseren Einfluss auf die Bereitstellung dieser Leistungen erfassen? Und wie können wir unsere Landnutzung so steuern, dass die Ökosystemleistungen auch in hundert Jahren erhalten bleiben?

Mehr

Den Tiber umschliessen – Massstäblichkeiten eines Flusses

Den Tiber umschliessen – Massstäblichkeiten eines Flusses

Im letzten Entwurfssemester beschäftigten sich die Studierenden der Professur Günther Vogt mit dem Tiber und dessen brachliegenden Ufern inmitten Roms. Die Aufgabe bestand in der Transformation der Perimeter in metropolitane, öffentliche Räume und beinhaltete die Fragestellung, wie und inwieweit die starke Isolation zwischen Stadt- und Flussraum aufgehoben werden kann.

Mehr

ETH-Medaille für Dissertation zu Dieter Kienast

ETH-Medaille für Dissertation zu Dieter Kienast

Anette Freytag erhält für ihre Dissertation «Natur entwerfen. Zum Werk des Schweizer Landschaftsarchitekten Dieter Kienast (1945-1998)» die Medaille der ETH Zürich für Exzellenz in der Forschung. Die Arbeit leistet die erste umfassende kritische Darstellung von Kienasts Werk und zeigt dessen kulturelle und gesellschaftspolitische Kontexte der 1970er bis 1990er Jahre. Im Interview sprich die Autorin über ihr abgeschlossenes Forschungsprojekt, über «Kasseler Spuren» in Kienasts Schaffen und über Alltagsbewältigung in Form von ästhetischer Erfahrung.

Mehr
Aktuelle Projekte

Social Behaviour in Evacuations

After events like the devastating earthquake and subsequent tsunami in Japan in March 2011, the interest in large-scale evacuation (due to atomic plant failure) simulations has grown enormously. This creates the necessity of simulating scenarios where unforeseeable exceptional events occur. Since this requirement conflicts with traditional, iterative simulation approaches, the goal of an ongoing research project is the development of an alternative simulation approach. Matthias Kowald PDF

Suburbane Freiraumentwicklung

Im Gesamtrahmen zum Projekt «Suburbane Freiraumentwicklung» wurden vier Veranstaltungen mit Fachleuten und Wissensträgern unter verschiedenen thematischen Blickwinkeln durchgeführt. Dabei wurde grosser Wert auf die Nutzung bestehenden Wissens, Interdisziplinarität sowie das Herausarbeiten von Synergien zwischen verschiedenen Politik- und Fachbereichen gelegt. Die wegweisenden Erkenntnisse werden nun zu einer Synthese für Planungsverantwortliche erarbeitet. Madeleine Manyoky

Urban-Think Tank wins Holcim Gold Award for «Fábrica de Música»

Urban-Think Tank – Prof. Alfredo Brillembourg and Prof. Hubert Klumpner, with Michael Contento and Lindsey Sherman – has won the Holcim Gold Award 2011 for Latin America with their project «Grotão - Fábrica de Música», a terraced landscape and multifunctional public building located in the Paraisópolis favela of São Paolo, Brazil. It serves as an intelligent response to high-risk zones and as a catalyst for a new, productive urban model.

Publikationen September bis November 2011

Auswahl

Andritz, Inge; Girot, Christophe; Ingersoll, Richard; Kirchengast, Albert; Köppler, Jörn; Stoffler, Johannes (2011): Mies als Gärtner. Pamphlet 14. Zürich: gta-Verlag. Mehr.
Mit dem 14. «Pamphlet» wurde ein inhaltlich wie grafisch überarbeitetes Konzept präsentiert: gezielte thematische Schwerpunkte und fallweises Zusammenführen von Fachleuten aus verschiedenen Disziplinen und Hochschulen. Das aktuelle Heft lenkt den Blick auf den Architekten Mies van der Rohe. Sechs Aufsätze nehmen die Metapher «Mies als Gärtner» zum Ausgangspunkt, heute nochmals auf sein Werk zu blicken, und aus diesem heraus neue Interpretationen zu wagen.

Angélil, Marc; Himmelreich, Jørg (2011): Architecture Dialogues. Zürich: Verlag Niggli. Mehr
In den vorliegenden «Architekturdialogen» befragen neun Interviewer 30 namhafte Schweizer Architekturschaffende nach Leitbildern, Tendenzen und einem Ausblick ihrer theoretischen Überlegungen und praktischen Arbeiten. Unter den Architekten und Büros sind Herzog & de Meuron, Peter Zumthor, Valerio Olgiati, Mario Botta, Luigi Snozzi und viele weitere.

Ciari, Francesco; Axhausen, Kay W. (2011): Choosing carpooling or car sharing as a mode: Swiss stated choice experiments. Paper presented at the 91st Annual Meeting of the Transportation Research Board. Washington, DC, January 2012. PDF
A recent study aimed to estimate the potential of carpooling in Switzerland. Part of this study was a survey in which the attitude of the public towards this transport option was investigated using both multi-response questions and stated preference experiments.

Rieder, Markus (2011): Entwicklung der technischen Nachhaltigkeit auf der Lötschberg- und Gotthardachse (1990-2010). Working Paper de l’UIKB – n° 4. Zürich: ETH Zürich, IVT. PDF
In der Studie «Impact of market liberalization on the sustainability of network industries: a comparative analysis of the railways and civil aviation in Switzerland» wurde unter anderem untersucht, welche Auswirkungen die Liberalisierung im Eisenbahnwesen auf die Nachhaltigkeit hat.

Scholl, Bernd (Hrsg.) (2011): SAPONI – Spaces and Projects of National Importance. Zürich: vdf Hochschulverlag AG, ETH Zürich. Mehr
Over a three years period a series of different symposia with high-level spatial planners from all over Europe had been focusing on strategic spaces and projects. The book sums up the findings of these issues which can have «far-reaching consequences and chances that could be used – or they could be lost»

Wissen Hayek, Ulrike (2011): Which is the appropriate 3D visualization type for participatory landscape planning workshops? A portfolio of their effectiveness. In: Environment and Planning B, 38: 921-939.
3D visualizations have been implemented in workshops and analyzed with regard to their effectiveness as communication tools in planning processes. The results show that the different strengths of both abstract and realistic 3D visualization types are required in participatory workshops.

Eine vollständige Publikationsliste von September bis November 2011 finden Sie hier.

Impressum

Redaktionsteam

Claudia Gebert, Koordinationsstelle NSL, Chefredaktion
Michael Contento, Institut für Städtebau
Albert Kirchengast, Institut für Landschaftsarchitektur
Lukas Küng, Institut für Städtebau
Philipp Neff, Institut für Raum- und Landschaftsentwicklung
Christof Zöllig, Institut für Verkehrsplanung und Transportsysteme