Logo Netzwerk Stadt Landschaft NSL
Logo ETH Zürich
 

 

Geschätzte Leserinnen und Leser

Der Blickwinkel auf informelle Siedlungen als auszumerzendes Provisorium hat sich verschoben. Nutzbringender, sozialer und nachhaltiger ist es für die Bewohnerinnen und Bewohner, deren Wohnraum als Stadtteil anzuerkennen. Konkret geschieht dies am Flussufer des Ciliwung in Jakarta und als Alternative zu einem staatlichen Wohnungsbauprogramm in Brasilien. Die Lehrstühle des NSL rufen zu einer Sichtweise auf, die der Komplexität des Themas gerecht wird.

Designing the Ciliwung River: An urban landscape study of an Indonesian Kampung


Designing the Ciliwung River: An urban landscape study of an Indonesian Kampung


The Design Research Studio on the Ciliwung River is part of the ETH Future Cities Laboratory in Singapore involving architecture students for two semesters on one of the most challenging sites in Jakarta: the Kampung Melayu. The designs formulate solutions to the physical and spatial condition of degraded riparian landscapes in conjunction with the ongoing and rapid urbanization.

Mehr

Innovating Mass Housing in Brazil

Innovating Mass Housing in Brazil

Under the title «Minha Casa, Nossa Cidade» (My House—Our City), the 2012/13 MAS Urban Design (MAS UD) program focused on developing a new perspective on the ambitious Brazilian Federal Housing Program «Minha Casa, Minha Vida» (My House—My Life) MCMV, that has been launched in 2009 with the mission to provide 3,4 million housing units by 2014. 

Mehr

Popular Urbanization – A comparative concept in urban studies

Popular Urbanization – A comparative concept in urban studies

Following calls for differentiation within informalities, critical debates on binary concepts such as formal/informal and calls to decolonize ‘informality’ studies, the concept of ‘popular urbanization’ seeks to shift away from exceptionalizing and marginalizing static categories of urban form in order to recognize it as a dynamic process of contemporary urbanization. 

Mehr

Informality

Informality

Informality is the new normality. Designers need a new set of process-based tools to effectively address the complexity of the informal context.

Mehr
Aktuelle Projekte

Strategien und Planungsinstrumente für polyzentrische Stadtregionen: Fallstudien Amsterdam und Zürich

Hohe Lebensqualität, hoher Wachstumsdruck, hohe Bevölkerungsdichte. Gemeinsam ist Amsterdam und Zürich nicht nur die jeweilige Bedeutung als regionaler und nationaler Wirtschaftsmotor, sondern auch die polyzentrische Lage und die räumliche, soziale und wirtschaftliche Verflechtung. Mit welchen Strategien und Planungsinstrumenten werden die räumlichen Entwicklungsprozesse gesteuert? Ganztägiges ETH-NSL-Symposium am 4. April 2014. Mehr. Organisation: Fabienne Hoelzel, Professur Kees Christiaanse 

Projektstart «Urbanes Profil», ein Praxishandbuch

Im Rahmen des NFP 65 «Neue Urbane Qualität» wurde basierend auf empirischen Untersuchungen konkreter Fallbeispiele in der Metropolitanregion Zürich eine Auswahl relevanter urbaner Qualitäten in zeitgenössischen Stadtregionen entwickelt. Bei «Urbanes Profil» handelt es sich nun um ein praxisorientiertes Instrumentarium zur strategischen Förderung dieser Eigenschaften. Das Vorhaben ist als enge Zusammenarbeit mit dem Amt für Raumentwicklung des Kantons Zürich ausgelegt. Simon Kretz, Lukas Küng

Vision Mobilität Schweiz 2050

Der Lehrstuhl für Logistikmanagement der Universität St. Gallen (LOG-HSG) und das Institut für Verkehrsplanung und Transportsysteme der ETH Zürich (IVT) haben gemeinsam mit 20 PartnerInnen aus Wirtschaft und Verbandslandschaft das Projekt «Vision Mobilität Schweiz 2050» gestartet. Das Ergebnis der auf zwei Jahre angelegten Arbeiten wird eine ausformulierte Vision zur Mobilität Schweiz im Jahr 2050 sein. Bernhard Riegel

Signbus – Minimising Bus Delays

In urban environments, where buses and cars operate in mixed fashion, bus delays can be exacerbated at signalized intersections due to the interactions with cars. Signbus will investigate the use of additional signals to provide priority to buses at signalized intersections, while minimizing the negative effects to cars. The goal is to obtain a complete understanding of the effects of implementing the proposed strategies on system-wide traffic operations. Ilgin Guler

Publikationen Dezember 2013 bis Februar 2014

Auswahl

Brillembourg, Alfredo; Klumpner, Hubert; SwissPearl and Ikhayalami; Kalagas, Alexis (Hrsg.) (2014): SLUM Lab: Empower Shack. PDF Mehr 
The Empower Shack team is a response to unsustainable housing approaches in South Africa. What began as a design and build workshop, aimed at developing a double-story shack prototype for Cape Town’s Khayelitsha township, has evolved into a more ambitious project to implement design innovations for rapid and incremental upgrading on an urban scale. The Empower Shack exhibition is on at Galerie Eva Presenhuber until 10 May.

Lampugnani, Vittorio Magnago; Frey, Katia; Perotti, Eliana (Hrsg.) (2014): Anthologie zum Städtebau, Bd. 2 (in 2 Teilbd.): Das Phänomen Großstadt und die Entstehung der Stadt der Moderne. Berlin. PDF 
Nun vollständig vorliegend: Das große Kompendium der modernen Städtebautheorie, das ihre historische Entwicklung vom 18. Jahrhundert bis heute erstmals als zusammenhängenden Diskurs nachvollziehbar macht. Band I. Von der Stadt der Aufklärung zur Metropole des industriellen Zeitalters, Berlin: Gebr. Mann Verlag, 2008. Band III. Vom Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg bis zur zeitgenössischen Stadt, Berlin: Gebr. Mann Verlag, 2005.

Schranil, Steffen (2013): Prognose der Dauer von Störungen des Bahnbetriebs. Dissertation, IVT-Schriftenreihe Nr. 164. Mehr 
Die Spurgebundenheit der Bahnsysteme bewirkt eine komplexe Betriebsführung. Im Ereignisfall bietet die Prognose der Störungsdauer Nutzen für die Bahnproduktion. Darüber hinaus wurden Disposition, Intervention und Ereigniskommunikation analysiert. Die Kombination aus statistischen Analysen und prozessualen Aspekten ermöglicht die Einbindung konkreter Einzelinformationen in den Prognoseprozess.

Stahel, Alexander; Ciari, Francesco; Axhausen, Kay W. (2013): Modeling impacts of weather conditions in agent-based transport microsimulations. Paper presented at the 93rd Annual Meeting of the Transportation Research Board, Washington, D.C., January 2014. PDF
Despite all mitigation efforts, climate change will impact transport systems. Based on evidence from previous literature, a new comprehensive classification of the transport system aspects affected by climate change is proposed. It’s shown that agent-based micro-simulations represent a promising approach for comprehensively modeling the impacts.

Eine komplette Liste der Publikationen von Dezember 2013 bis Februar 2014 finden Sie hier.

Impressum

Redaktionsteam

Susann Ahn, Institut für Landschaftsarchitektur
Patrick Bösch, Institut für Verkehrsplanung und Transportsysteme
Michael Contento, Institut für Städtebau
Claudia Gebert, Koordinationsstelle NSL, Chefredaktion
Lukas Küng, Institut für Städtebau
Bettina Weibel, Institut für Raum- und Landschaftsentwicklung