Symbolbild zu Der möblierte Berg: Rigi Kaltbad-First gestern, heute und morgen

24. September 2022, 14 bis 17 Uhr | Bergkirche Rigi Kaltbad.

Vor 100 Jahren hat sich der Wandel von Rigi Kaltbad-First vom Hotel-Resort zum Bergdorf angebahnt:

  • Was waren die Etappen auf dem Weg zum Ausflugs-, Ferien- und auch Wohnort?
  • Wie sieht die Zukunft der autofreien Siedlung und Gemeinschaft zwischen der Chalet-Herrlichkeit im Bergwald und dem Dorfzentrum mit den prägnanten Bauten von Justus Dahinden und Mario Botta sowie zwischen touristischer Entwicklung und Landschaftsschutz aus?
  • Wie ist es, auf dem Berg auf 1500 Meter über Meer zu leben, und wird das auf zwei Kantone und drei Gemeinden verteilte Bergdorf angesichts der in der Pandemie praktisch erprobten Dezentralisierung des Arbeitens sowie des Klimawandels künftig für mehr Menschen zu einem ständigen Wohnort?
  • Inwiefern lassen sich aus Geschichte und Perspektiven von Rigi Kaltbad-First Rückschlüsse für ähnlich gelagerte Siedlungen und Gemeinschaften über 1000 Meter über Meer ziehen?

Diese Fragen stehen am Samstagnachmittag 24. September 2022 im Mittelpunkt einer Fachveranstaltung von «raum reisen», einer Anlassreihe ehemaliger Absolventinnen und Absolventen des ETH-MAS-Studiengangs Raumplanung 2015/2017, die auf der Rigi einem weiteren interessierten Publikum offensteht.

Der Anlass, an dem die Thematik grundsätzlich ausgeleuchtet werden soll, findet in der reformierten Bergkirche statt, einem Baudenkmal des Architekten Ernst Gisel aus den 1960er Jahren. Der Eintritt ist frei, aber eine verbindliche Anmeldung per Mail an p.schnee@bluewin.ch erbeten.

Referierende und Podiumsteilnehmende

in alphabetischer Reihenfolge sind

  • Michael Camenzind, Raumplaner und Zweitheimischer
  • Marco Füchslin, Geschäftsleiter Innerschweizer Heimatschutz
  • Adi Kälin, Redaktor und Autor des Buchs «Rigi – mehr als ein Berg»
  • Jeannine Mühlherr, auf der Rigi aufgewachsene Zweitheimische (angefragt)
  • Herbert Reinecke, auf der Rigi aufgewachsener Zweitheimischer, Präsident der IG Rigi Kaltbad-First
  • Caspar Schärer, Generalsekretär Bund Schweizer Architekten
  • Gregor Vörös, Präsident Gewerbeverein Rigi und Hotelier

Der Anlass bietet ausreichend Gelegenheit zur Diskussion im Plenum sowie auch für informellen Austausch in einer Pause.

Organisation

Paul Schneeberger, Dr. phil., MAS Raumplanung ETH, Römerstrasse 23, 5400 Baden, 079 381 19 73
Philipp Bergamelli, dipl. Architekt ETH, MAS Raumplanung ETH, Zentralstrasse 124, 8003 Zürich, 076 576 26 09