disP Cover_224_C1_preview 57.1 March 2021

Tradition seit more als 50 Jahren

disP – The Planning Review ist eine Publikation des Netzwerks Stadt und Landschaft (NSL,) die 1965 entstand und seit 2010 als Zeitschrift im Abonnement erscheint. Die Taylor & Francis Group übernahm dann 2012 die Publikation und den Abonnementbereich der Zeitschrift.  Weitere Informationen finden Sie auf deren Website: https://www.tandfonline.com/loi/rdsp20.

disP – The Planning Review ist eine interdisziplinäre wissenschaftliche Zeitschrift, die sich mit Themen aus den Bereichen Städtebau, Stadt- und Ortsplanung, Landschafts- und Umweltplanung, Landschaftsarchitektur, Regional- und Umweltökonomie sowie Verkehrsplanung beschäftigt. Sie erscheint vierteljährlich; durchschnittlich zwei Ausgaben pro Jahr sind einem speziellen Thema gewidmet (Spezialausgabe). Die Artikel werden in einem anonymen Peer-Review-Verfahren [einem sogenannten double-blind referee process bzw. Doppelblind-Gutachterverfahren] begutachtet und ausgewählt, und die Redaktion wird von einem internationalen Editorial Advisory Board [Redaktionsbeirat] unterstützt.

Internationale Ausrichtung
Die Zeitschrift nimmt Artikel entgegen, die von Autoren aus der ganzen Welt eingereicht werden, die einen Beitrag zum europäischen Planungsforum leisten wollen. Die Artikel werden in Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch veröffentlicht. Jedem Artikel wird, unabhängig von der Originalsprache des Artikels, eine englische Zusammenfassung (Abstract) vorangestellt.

Für wissenschaftliche Forschung und Praxis

disP – The Planning Review richtet sich an Fachleute aus Forschung und Praxis, die sich für europäische Planungsfragen interessieren. Die Association of European Schools of Planning (AESOP) ist offizieller Partner der Zeitschrift.