Kultur ist ein wichtiger Bestandteil des städtischen Lebens, doch sind kulturelle Einrichtungen oft auf reichere Distrikte beschränkt. Entwickelt von U-TT in Zusammenarbeit mit einem internationalen Netzwerk von Partnern, wird Fábrica de Cultura: BAQ einen neuen Raum für die Vermittlung von kreativen Künsten und Traditionen rund um den berühmten Karneval von Barranquilla bieten. Die von der Gemeinde ins Leben gerufene Einrichtung wird, insbesondere für die Bewohner des verarmten Barrio Abajo, den Zugang zu kultureller Bildung erweitern.

Das kostengünstige Design, bei dem lokale Materialien und Vorfertigungsprozesse verwendet werden, beruht auf offenen Bauprinzipien, um einen Rahmen zu schaffen, der von den Nutzern im Laufe der Zeit modifiziert und neu programmiert werden kann. In enger Zusammenarbeit mit Ingenieuren der Universidad del Norte in Barranquilla sowie Experten für nachhaltige Gebäudetechnik des SuAT-Lehrstuhls an der ETH Zürich soll ein flexibler Gebäudeprototyp und ein ebensolches Bausystem entwickelt werden, das in der gesamten Region reproduzierbar ist.

Das Projekt Fábrica de Cultura: BAQ wird vom Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) gefördert und von der Inter-American Development Bank IDB im Rahmen der Initiative Emerging and Sustainable Cities koordiniert.

Leitung

Alfredo Brillembourg & Hubert Klumpner

Koordination

Diego Ceresuela Wiesmann

Beteiligte
ETH Zürich

Arno Schlueter, Philippe Block, Gerhard Schmitt, Rudi Bauer, Lea Ruefenacht, Marie Grob, Sofia Avramopoulou, Jimeno Fonseca, Prageeth Jayathissa, David Lopez, Marcel Aubert, Tomas Mendez E., Marta Domenech

Universidad del Norte

Manuel Moreno, Fabian Amaya, Ricardo Vives, Andres Guzman, Guisselle Garcia, Antonio Bula, Augusto Sisa, Daniel Soto, Luis Villadiego, Lasidez Ripoll, Guardo Polo, Victor Cantillo, Pedro Otero, Daniela Cohen

Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)

Dagmar Vogel, Cliff Hammer, Jerome Wieser, Christian Sieber, Natalia Mayorga, Gregoire Labhardt

Inter-american Development Bank (IDB)

Ellis Juan, Andres Blanco, Horacio Terraza, Ramiro Lopez Ghio, Oswaldo Porras, Luis Manuel Espinoza

Findeter

Luis Fernando Arboleda, Maria del Rosario Hidalgo, Maria Lourdes Lacouture, Paulo Sanchez, David Montero, Vanessa Alvarez

Bürgermeisteramt von Barranquilla

Elsa Noguera, Afif Siman, Paola Sarabia, Yehoshua Sanchez, Yino Marquez, Cristian Pacheco, Alejandro Navia, Eder Hernández, Mario Zapata, Nivaldo Castro, Emilio Zapata

Auftraggeber

Secretary of Culture, Municipality of Barranquilla, Colombia

Finanzierung

State Secretariat for Economic Affairs (SECO)

Programm

Kunst & Musik, Bildung, Gemeinschaftszentrum

Standort

Barranquilla, Colombia

Fläche

8’600 m2

Budget

US$ 5’000’000

Projektlaufzeit

2013 – 2016

Status

Abgeschlossenes Projekt