Foto: Iwan Baan

Bei diesem Projekt handelt es sich um ein vorfabriziertes Bausystem zur modularen, strukturellen und vertikalen Anordnung von Leichtathletik- und Feldsportanlagen (Volleyball, Kampfsport, Aschenbahn, Gewichtheben, Korbball etc.). Drei solcher Hallen stehen bereits in Caracas, und weitere werden bald in Amman und Sao Paulo errichtet. Die vertikale Ausrichtung des Hallenbaus soll den schweren Mangel an Sportflächen in städtischen Slumgebieten ausgleichen. In den Innenstädten ist kaum freies Land erhältlich, Bevölkerungsdichten von bis zu 768 per/ha sind keine Seltenheit, Gewalt ist allgegenwärtig und die Verbrechensraten bewegen sich auf Rekordhöhen. Das Projekt ist darauf angelegt, neue Gemeinschaftsräume zu schaffen, Werte wie Fairplay und Toleranz zu pflegen und dazu beizutragen, dass Jugendliche ihre Kräfte lieber im sportlichen Wettkampf als in gewalttätigen Strassenschlachten messen.

Beteiligte

Alfredo Brillembourg & Hubert Klumpner
Mateo Pinto
Matias Pinto
Jose Nuñez
Marielly Casanova
Eduardo Kairuz
Francisco Martin
Ricardo Toro
Eduardo Kairuz

Auftraggeber

Municipality of Chacao, Leopoldo Lopez

Standort

Chacao, Caracas, Venezuela

Community-Reichweite

Felix Caraballo

Nachhaltigkeitstechnik

Guy Battle
Battle McCarthy

Elektrische Dienstleistungen

Freddy Ferro

Graphikdesign

Intégral / Ruedi Baur

Sanitärdienste

Roberto Nino

Sportkoordinator

Jose Miguel Perez

Bauleitung

Luis Torres

Projektlaufzeit

2001 – 2004

Status

Abgeschlossenes Projekt