Prof. Dr. h. c. Günther Vogt | Landschaftsarchitektur

Landschaftsarchitektur der Wasserkraft, Das Landschaftsprojekt von Wasserkraft- Infrastrukturen in alpinen Stauseen

Doktorand

Sarem Sunderland

Betreuer

Prof. Dr. h. c. Günther Vogt
Teil des Forschungsprojekts Industrialisierung in den Alpen: Landschaft, Architektur, Kunst und Arbeit
unterstützt durch den Schweizerischen Nationalfonds (SNF)

Zeitrahmen

Oktober 2019 – September 2022

Abstract

Diese Dissertation befasst sich mit der Landschaftsgestaltung und -planung bei Wasserkraftanlagen in den Alpen. Seit dem Industriezeitalter ist die Wasserkraft vor allem im alpinen Gebirge zu einem wichtigen Energieträger und geomorphologischen Faktor aufgestiegen. Doch während für die Herstellung von Was-serkraftanlagen sowohl radikale wie weitreichende Eingriffe vorgenommen wurden, blieben die dadurch generierten Räume ein Thema, das anderen Anliegen politischer, wirtschaftlicher und technischer Natur untergeordnet wurde.
Die vorliegende Dissertation konfrontiert diesen Status quo, indem sie die Landschaften von hydroelektri-schen Infrastrukturen hinterfragt; in diesem Falle also die Stauseen und die Wasser-Land-Beziehungen. Indem sie diese in Relation zu den Urbanisierungsprozessen in den Alpen untersucht, identifiziert sie die-jenigen Fälle, in denen der Raum von hoher Relevanz ist und so die Frage nach seiner Gestaltung und Planung aufwirft. Fünf alpine Stauseen werden eingehend untersucht: der Forggensee, Lac de Serre-Ponçon, Reschensee, Lag da Pigniu und der Triftsee. Jeder Fall wird in Bezug auf Zeit und Massstäbe analysiert und die aufeinanderfolgenden Phasen beim Entwurf der Land-Wasser-Schnittstellen und der dadurch generier-ten Raumqualitäten nachgezeichnet.
Mit diesen Untersuchungen versucht die Studie, die Gestaltung von Wasserkraftlandschaften neu zu kon-zeptualisieren und dadurch eine zurzeit offene Lücke in der Forschung zu Raumgestaltung und -planung zu schliessen. Ein weiteres Ziel der Dissertation ist, eine Debatte über die Form und Rolle der Wasserkraft in alpinen Gesellschaften anzuregen, da der Wasserkraft in naher Zukunft angesichts der grossen Herausfor-derungen – Klimawandel, steigender Energieverbrauch und Überleitung zur erneuerbaren Energieversor-gung – eine wichtige Rolle zukommen wird.

Bildlegende

Seebett des Molveno-Sees, Italien, während dessen Teilentleerung im Februar 2017. Photo © MarziaBo, lizenziert unter CC BY-SA 4.0.