Bewohnerinnen der Genossenschaft «Ciudadelas de la Paz». Foto: ECOMUN, La Guajira, Kolumbien, 2020.

ETH Wohnforum – ETH CASE

Friedensförderung durch Wohnbaugenossenschaften in Kolumbien

Das Projekt «Friedensförderung durch Wohnbaugenossenschaften in Kolumbien» möchte am Friedensprozess in Kolumbien einen Beitrag leisten und unterstützt den Gründungsprozess der ersten Wohnbaugenossenschaft von «ECOMUN – Economías Sociales del Común».

Der Zugang zu angemessenem und bezahlbarem Wohnraum spielt bei der Friedensbildung und Versöhnung nach Konflikten eine Schlüsselrolle. Durch die Unterstützung von «ECOMUN – Economías Sociales del Común» bei der Gründung ihrer ersten Wohnbaugenossenschaft «Ciudadelas de Paz» leistet das ETH Wohnforum – ETH CASE einen Beitrag zur Friedensförderung in Kolumbien – ein Land, das sich von über 50 Jahren bewaffnetem Konflikt erholt.

In Zusammenarbeit mit dem Departement für Architektur der Nationalen Universität von Kolumbien begleitet das ETH Wohnforum – ETH CASE 350 Frauen und Männer bei der Planung und Gestaltung ihrer Wohngenossenschaft und beim Bau eines Gemeinschaftszentrums.

Das Projekt «Friedensförderung durch Wohngenossenschaften in Kolumbien» wird von ABZ und der Stadt Zürich unterstützt.

Kontakt

Dr. Jennifer Duyne Barenstein

Finanzierung

ABZ Allgemeine Baugenossenschaft Zürich

Stadt Zürich Stadtentwicklung

Projektteam

ETH Wohnforum – ETH Case

Universidad Nacional de Colombia, Insituto de Estudios Urbanos

  • Prof. Dr. Ana Patricia Montoya
  • Prof. Ramon Bermudez Obregon

ECOMUN – Cooperativa Multiactiva para la Paz de Colombia

  • Carlos Andrés Ospina Parra
Projektlaufzeit

2021 – 2023

Partner

UNAL Universidad Nacional de Colombia, Insituto de Estudios Urbanos,

ECOMUN Economías Sociales del Común, Cooperativa Multiactiva para la Paz de Colombia

UrbaMonde Swiss and French non-​profit organisation for participative cities

FUCVAM Uruguayan Federation of Mutual Aid Housing Cooperatives

Stadt Zürich Stadtentwicklung

Webseite

ETH Wohnforum