Prof. Dr. Adrienne Grêt-Regamey | Planung von Landschaft und Urbanen Systemen (PLUS)

NFP 68 OPSOL – A Model-based Decision Support System for Integration of Soil Ecosystem Services in Policy and Planning

Eine nachhaltige Bodennutzung muss die zahlreichen Ansprüche an den Boden unter Berücksichtigung der Bodenfunktionen aufeinander abstimmen. Adrienne Grêt-Regamey und ihr Team entwickeln eine 3D-Visualisierungsplattform, mit der Akteure gemeinsam Strategien zur nachhaltigen Bodennutzung entwickeln können. Der Einsatz der Plattform wird durch die Entwicklung neuer Politik-Instrumente begleitet, sodass sich Handlungsempfehlungen für die nachhaltige Bodennutzung ableiten lassen.

Sowohl als Produktionsgrundlage für die Land- und Forstwirtschaft als auch als Lebensraum für Organismen und Puffer von Kreisläufen stellt der Boden die Bereitstellung von Nahrungsmitteln, Trinkwasser und Rohstoffen sicher. Er schützt vor Hochwasser und reguliert das Klima. Die steigende Versiegelung des Bodens ist nur eine der Nutzungen, die diese Funktionen beeinträchtigen und so verhindern, dass der Boden seine wirtschaftlich relevanten Leistungen auf Dauer bereitstellen kann.

Ziel des Projekts ist es, eine Entscheidungsplattform für die nachhaltige Bodennutzung zu entwickeln. Eine interaktive Plattform verknüpft räumliche Informationen zu Bodeneigenschaften und Bodenfunktionalitäten mit den wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Effekten verschiedener Bodennutzungen und visualisiert die Ergebnisse in 3D. Akteure können dadurch den Einfluss verschiedener Bodennutzungen auf Bodeneigenschaften und -funktionalitäten in Echtzeit verfolgen. In einem gemeinsamen iterativen Lernprozess können sie auf diese Weise nachhaltige Bodennutzungen für die Zukunft bestimmen. In zwei Fallstudien wird die Entwicklung innovativer institutioneller und fiskaler Politik-Instrumente untersucht.

Neben einer 3D-Entscheidungsplattform, die auf den Bodendaten des Bodeninformationssystems NABODAT aufbaut, entwickelt das Projekt optimale Bodennutzungsszenarien für die Fallstudienregionen. Es gewinnt Kenntnisse über den Entscheidungsprozess und formuliert Handlungsempfehlungen. Die Erkenntnisse aus der Verknüpfung von Bodeneigenschaftenkarten mit Bodenfunktionen und 3D-Visualisierungen von Bodenleistungen werden erlauben, die Plattform in anderen Gebieten einzusetzen und damit die Entwicklung und Umsetzung nachhaltiger regionaler Strategien für die Bodennutzung zu unterstützen.

Beteiligte

Prof. Adrienne Grêt-Regamey
Sander Kool

Förderung

Schweizerische Nationalfonds (SNF): NFP 68 Nachhaltige Nutzung der Ressource Boden

Consortium

Lukas Bühlmann and Samuel Kissling (Co-Authors), VLP-ASPAN, Bern

Projektlaufzeit

12 Monate (01.10.2016 – 30.09.2017)

Status

Abgeschlossenes Projekt