Prof. Dr. Adrienne Grêt-Regamey | Planung von Landschaft und Urbanen Systemen (PLUS)

SUMSOR – Für eine nachhaltigere Bewirtschaftung von Bodenressourcen durch eine Umverteilung der wirtschaftlichen und ökologischen Mehr- und Minderwerte

Motivation – Erhaltung der Bodenressourcen

Weltweit nimmt das Tempo und Ausmass der Nachfrage nach Land zu, je mehr die Stadtbevölkerung zunimmt, sich Lebensweisen verändern und die industrielle Landwirtschaftspraxis intensiviert wird. Und obwohl es eine grosse Menge strategischer Methoden für Raumplaner gibt, hat sich keines dieser Mittel als wirksam für die Erhaltung der Bodenressourcen an den Stadtperipherien erwiesen.

Ziel – Identifizierung optimaler und realisierbarer Flächennutzung

Unser Ziel ist es, Muster der Flächennutzung zu identifizieren, die einerseits ökologische und wirtschaftliche Werte maximieren, andererseits aber durch die Verwendung innovativer strategischer Tools wie z.B. „Tradable Development Rights, Levy on Added Value and Impact Fees“ [handelbare Entwicklungsrechte, Abgaben auf Mehrwertsteuern und Nutzungsgebühren] realisiert werden können.

Ansatz – die Kombination einer Optimierung der Flächennutzung und einer Analyse von Strategieszenarien

Wir werden die Muster der Flächennutzung im Kanton Bern in Bezug auf wirtschaftliche und ökologische Werte optimieren. Da ein optimales Muster der Flächennutzung von Kompromissen zwischen den unterschiedlichen Zielen einer Maximierung von wirtschaftlichen und ökologischen Werten abhängt, gibt es nicht nur eine optimale Lösung, sondern ein ganzes Set an optimalen Lösungen. Dieses Set heisst Pareto Front. Die optimierten Muster der Flächennutzung werden dann mit den Ergebnissen von Simulationsmodellen der Flächennutzung verglichen, die von verschiedenen Strategieszenarien ausgehen. Diese Strategieszenarien beruhen auf einer einzigen Strategie, oder einer Mischung verschiedener Methoden wie Tradable Development Rights, Levy on Added Value and Impact Fees [handelbare Entwicklungsrechte, Abgaben auf Mehrwertsteuern und Nutzungsgebühren].

Erwartete Ergebnisse – ein Ranking strategischer Methoden und die Identifizierung von Kompromissen

Wir erwarten, eine Beziehung zwischen der Nähe zu optimalen Pareto-Lösungen und den verschiedenen Strategien zu finden. Eine Strategie, die die Flächennutzung in Richtung Pareto Front führt ist eine günstige Methode, um sowohl ökologische wie wirtschaftliche Werte zu sichern.

Beteiligte

Prof. Dr. Adrienne Grêt-Regamey
Jonas Schwaab
Maarten van Strien

In Zusammenarbeit mit

Stéphane Narath (IUKB)
Markus Gmünder (ECONLAB)
Géraldine Pflieger (UNIGE)
Roland Prélaz-Droux (HEIG-VD)

Projektlaufzeit

Juni 2013 – Juni 2016

Status

Abgeschlossenes Projekt